Schmerzbehandlung

Schmerzen schränken den Handlungsspielraum im täglichen Leben ständig ein und führen so zu Funktionseinbußen. Dabei handelt es sich um die natürliche Reaktion des Körpers, mit der er uns Menschen vor möglichen oder weiteren Gewebeschäden schützt, indem er als Warnsignal die Aufmerksamkeit darauf lenkt, dass gewisse Störungen vorliegen. Diese Schmerzen führen zur Abnahme der Lebensqualität in psychologischer, soziologischer und physiologischer Hinsicht. Unabhängig von der auslösenden Ursache lässt sich beobachten, dass Gefühle wie Frustration, Ärger, Wut und Angst die Schmerzen intensiver werden lassen. Bei Schmerzgeplagten ist die häufigste Ursache eine Kombination aus lang anhaltendem körperlichen, seelischen und sozialem Stress. Meist nach Trauerfällen, Trennungen, Angst, Konflikten in der Partnerschaft, mit der Familie oder auch Bewegungsmangel am Arbeitsplatz. Zunächst schwemmt der Körper Stresshormone in Form von Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin ins Blut, deshalb spürt man anfangs weniger körperliche Beschwerden.
Die Muskulatur steht aber unter ständiger, unbewusster Dauerspannung. Sobald man etwas zur Ruhe gekommen ist, zeigen sich die Schmerzen. Das Fass ist übergelaufen.

Ziel ist es dann, die Schmerzen auf natürliche Weise wieder loszuwerden. Dazu gehört allerdings auch die Bereitschaft, Dinge die krankmachen aufzugeben, sonst erreicht man nur Teilerfolge oder die Beschwerden zeigen sich nach kurzer Zeit wieder.

Ich bevorzuge zur Schmerzbehandlung Methoden aus der Traditionellen Chinesischen Medizin wie Cupping (gleitendes Schröpfen), Akupunktur und Phytotherapie, kombiniert mit manueller Therapie und Gesprächen.

Mein Stundensatz beträgt derzeit 80,- Euro.

Die Anamnese oder Besprechung Ihrer Situation findet meist zusammen mit einer Behandlung, zum ersten Termin statt.
Buchung hier klicken

Danach haben Sie die Möglichkeit sich zwischen diesen Paketen zu entscheiden:

  • 6 Einzelsitzungen je 1 Stunde 480,- Euro 
  • 8 Einzelsitzungen je 1 Stunde 599,- Euro 
  • VIP Programm
    Gesundheitscoaching Paket. Für Info und Buchung hier klicken

Cupping oder gleitendes Schröpfen

Meine Patienten und Kunden sagen nach einer Schröpfbehandlung oft, sie fühlen sich wie aus einem Gefängnis befreit. Das liegt daran, dass Cupping zur Beseitigung von Stauungen im Gewebe bestens geeignet ist. Schmerz bedeutet ja auch, es liegt auch ein Sauerstoffmangel im Gewebe vor, Stoffwechselendprodukte sammeln sich vor Ort an und die Lymphbahnen sind überlastet. Durch die Saugwirkung der Cups ensteht ein Unterdruck, dann gleite ich mit den Cups über die eingeölten Schmerzstellen. Je nach Intensität der Schröpfglasbewegung entsteht eine wohltuende Massagewirkung oder auch ein Blockadenlöseffekt, das kann kurzzeitig mal weh tun und sieht danach auch nicht sonderlich hübsch aus. Es treten durch die Sogwirkung rote Blutkörperchen und Lmyphflüssigkeit an die Hautoberfläche, was den Druck aus dem Gewebe nimmt und nach außen befördert.

Geben Sie mir einfach vor der Behandlung Bescheid, ob zum Beispiel ein Schwimmbadbesuch geplant ist.
Über das Cupping lassen sich auch sehr gut belastete Organe mitbehandeln, da sich auf dem Rücken viele Reflexzonen der inneren Organe befinden.

In einem Anamnesegepräch klären wir, welche Methode für Sie am besten geeignet ist. 

Akupunktur und chinesische Pflanzenheilkunde​

Akupunktur und die chinesische Pflanzenheilkunde sind fernöstliche, naturphilosophische Therapiemethoden, die der Traditionellen Chinesischen Medizin entstammen.
Die Zusammenhänge zwischen der Natur und dem kranken Menschen werden beobachtet, Zeichen und Symptome gesammelt. Körper, Psyche, Verhalten oder Vorlieben und Abneigungen werden betrachtet.

Akupunktur

Durch das Nadeln spezifischer Punkte kann der gestörte Energiefluss, durch den Krankheiten und Schmerzen entstehen wieder hergestellt oder verbessert werden. Dies gilt allerdings nur für gestörte Körperfunktionen. Zerstörtes kann die Akupunktur nicht reparieren. Da aber zerstörte Strukturen wiederum gestörte Funktionen verursachen, kann hier die Akupunktur doch regulierend eingreifen.

Akupunktur kann zum Beispiel bei einer Arthrose mit Knorpelschädigungen den Verlust des Knorpels nicht rückgängig machen, aber die damit verbundenen Schmerzen an Muskeln, Sehnen, Bändern und im Bereich der Gelenkkapsel deutlich verringern. Der Schmerz kann nachlassen und das Gelenk besser trainierbar werden, wenn das Gewebe abschwillt und besser durchblutet wird.

Die dünnen Akupunkturnadeln werden je nach Krankheitsbild und Konstitution des Patienten an genau ausgewählten Punkten gesetzt. Die Stichtiefe richtet sich nach den anatomischen Gegebenheiten.
Die anschließende Drehung, Auf- und Abbewegung der Nadel (Manipulation) löst ein dumpfes Ziehen oder auch elektrisierendes Kribbeln entlang des Meridians aus, das sogenannte De Qi-Gefühl. Die Nadeln werden meist 20-30 Minuten liegen gelassen.
Viele Patienten empfinden die Akupunktur, auch schon bei der ersten Behandlung, als wohltuend, und entspannend.

Dorn Therapie und Kombi aus Sport- und Wellnessmassage

Bewegungsmangel, Fehlbelastungen, seelische Belastungen und daraus resultierende Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens führen oft zu chronischen Schmerzen, da zwischen den Wirbeln Nerven verlaufen, die eingeengt werden können. Da über diese Nerven auch innere Organe und Gewebe versorgt werden, können dadurch auch chronische Beschwerden in diesen Bereichen gelindert werden. Mit der Therapie nach Dorn können Beckenschiefstände und daraus resultierende funktionelle Beinlängendifferenzen ausgeglichen werden, außerdem können sich Wirbel, die sich nicht in ihrer normalen Position befinden auf sanfte Weise wieder einrichten lassen. Dabei ist die Mitarbeit des Patienten äußerst wichtig. Alle Korrekturen erfolgen mit der Bewegung des Patienten, entweder er pendelt mit dem Bein oder dem Arm oder er dreht seinen Kopf nach rechts und links.

Festgestellte Beinlängendifferenzen sind oft Ursachen einer Blockade des Kreuzbein-Darmbein-Gelenks. Eine dauerhafte Begradigung der Wirbelsäule (und daraus resultierende Schmerzlinderung) kann nur erreicht werden, wenn der Beckenstand stimmt.
Als Ergänzung bietet sich je nach individuellem Empfinden eine Wellness- oder kräftigere Sportmassage an.

Magnetfeldbehandlungen an Akupunkturpunkten

Magnetische Impulse sollen in das Körpergewebe eindringen, in den geschwächten Körperzellen durch schwache elektrische Ströme einen Energiestoß auslösen und Beschwerden und Schmerzen beseitigen.
Die  Sauerstoffversorgung des Gewebes kann  verbessert werden, da die roten Blutkörperchen durch die Behandlung verstärkt Sauerstoff an die einzelnen Zellen abgeben können.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Magnetfeldstab an Akupunkturpunkten gemacht. Vor allem bei Energiemangelzuständen.
Es kann den Lympffluss verbessern und die Bewegung der Blutzellen anregen.
Eine gute Alternative für Akupunkturnadeln.

Das pulsierende Magnetfeld gibt es als Ganzkörpermatte, Teilkissen und Stab.

Zusammenfassend kann die Behandlung mit dem pulsierenden Magnetfeld

  • vitalisierend oder ausgleichend
  • Immunsystem stimmulierend
  • schmerzstillend
  • Lymphfluss anregend

wirken.

 

Scroll to Top