Gartenstr. 26 · 97941 Tauberbischofsheim · Fon: 09341-8495634 · Fax: 09341-8495635 · dbooth(at)naturheilpraxis-tbb.de


dorn methode


Dorn-Breuß Wirbelsäulenbehandlung


In meiner Praxis bestens bewährt hat sich die Kombination aus sanfter Chiropraktik (die Dorn-Therapie) und Akupunktur bzw. Akupressur, da auch Elemente der Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin mit einbezogen werden.

Die Dorn-Therapie

Das moderne Leben führt oft zu Bewegungsmangel, Fehlbelastungen und schließlich zu Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens. Diese Fehlstellungen führen oft zu chronischen Schmerzen, da zwischen den Wirbeln Nerven verlaufen, die eingeengt werden können. Da über diese Nerven auch innere Organe und Gewebe versorgt werden können dadurch auch chronische Beschwerden in diesen Bereichen gelindert werden.

Mit der Therapie nach Dieter Dorn können Beckenschiefstände und daraus resultierende funktionelle Beinlängendifferenzen ausgeglichen werden, außerdem lassen sich Wirbel, die sich nicht in ihrer normalen Position befinden auf sanfte Weise wieder einrichten. Dabei ist die Mitarbeit des Patienten äußerst wichtig. Alle Korrekturen erfolgen mit der Bewegung des Patienten, entweder er pendelt mit dem Bein oder dem Arm oder er dreht seinen Kopf nach rechts und links.
Festgestellte Beinlängendifferenzen sind oft Ursachen einer Blockade des Kreuzbein-Darmbeim-Gelenks. Eine dauerhafte Begradigung der Wirbelsäule (und daraus resultierende Schmerzlinderung) kann nur erreicht werden, wenn der Beckenstand stimmt.

Indikationen:

Rückenschmerzen, Ischialgie, leichte bis mittelschwere Skoliose, Nacken- und Gelenkschmerzen, Migräne, chronische innere Leiden.

Kontraindikationen:

- Schmerzen nach einem Unfall müssen erst geröntgt werden bevor sie behandelt werden
- entzündete Gelenke dürfen nicht direkt behandelt werden
- muskuläre Ausfälle und sensible Ausfälle (z.B. ein Arm ist taub) müssen erst neurologisch abgeklärt werden
- Patienten müssen selbständig zum Therapeuten gehen und sich aufrichten können
- akute Bandscheibenvorfälle
- noch nicht verheilte Wunden

Breuß-Massage

breuss massage

Als Vorbereitung für die Dorn-Therapie bei starken Schmerzen, sehr fester Muskulatur und nur schwer verschiebbaren Wirbeln.
Die Breuß-Massage entspannt die Muskulatur durch eine besondere Massagetechnik, die Wirbelkorrektur wird erleichtert. Vor allem bei Patienten mit Bandscheibenbeschwerden wird die Breuß-Massage mit Johanniskrautöl zur Linderung der Beschwerden eingesetzt, sowie als Alternative zur Dorn-Therapie bei sehr empfindsamen, ängstlichen Patienten, die so starke Rückenschmerzen haben, dass sie nicht nach Dorn behandelt werden können.
Die Wirbelsäule wird sanft gedehnt, wodurch sich nicht nur körperliche, sondern auch seelische Verspannungen lösen können. Hervorragend Ergebnisse werden auch bei akuter Ischialgie erzielt.

Indikation für eine Breuß-Massage

- Bandscheibenbeschwerden
- als Vorbereitung der Muskulatur zur Dorn-Therapie
- zur Behandlung von Schmerzpatienten, vor allem bei akutem Hexenschuss
- zur Behandlung von Osteoporosepatienten


www.naturheilpraxis-tbb.de